· 

5 Ideen für euren Content

Content Inspiration

1. Interna oder "Behind the Scenes"

 

Wir lieben den Blick hinter die Kulissen, der uns verrät, welche Menschen hinter den tollen Leistungen und dem großen Konzernnamen stehen. Dieser Blick gibt uns das Gefühl von Echtheit. In Zeit des Fachkräftemangels nutzen wir diesen Blick außerdem dazu uns einen Eindruck der Unternehmenskultur zu machen, bevor wir eine Bewerbung oder später eine Zusage in Erwägung ziehen. 

So könnt ihr nicht nur viel für euer Image tun, indem ihr euch als Love Brand positioniert, sondern auch Fach- und Führungskräfte für euch gewinnen mit der emotionalen und - wichtig - echten Präsentation eures Teams und eurer gelebten Kultur.  

2. Wissenstransfer oder "You're an Expert"

 

Du bist Experte in deinem Fach? Oder möchtest du dir gerade einen Expertenruf aufbauen? 

Nutze die Macht des Content Marketing und überzeuge mit spannenden Einblicken in deine persönliche Wissensdatenbank. Das kannst du klassisch in Form einer Corporate Blogs tun, mithilfe dessen du dir eine eigene Community aufbaust, die bestenfalls deinen Newsletter abonnieren, um regelmäßig über die neuesten Artikel in deinem Blog informiert zu werden. Das gleiche Prinzip lässt sich auch gut auf die sozialen Medien übertragen, indem du auf Facebook Gruppen administrierst zu deinen speziellen Fachthemen und dort dein Wissen platzierst oder direkt über deine persönliche oder gewerbliche Social Media Präsenz, das heißt dein Profil oder deine Unternehmensseite.

Beides schafft Vertrauen in deine Kompetenz und hilft dir nicht zuletzt dich persönlich anhand der Interessen deiner Follower weiterzuentwickeln.

3. Vorlieben oder "My Personal Favorites"

 

Du hast dich schon als Experte durchgesetzt und bist erfolgreich mit dem, was du tust? Dann gibt es sicherlich einige Menschen, die an deinem Erfolgsrezept, deinem Tagesablauf, deinen bevorzugten Devices oder deinen favorisierten Tools interessiert sind.

Das Prinzip der Nachahmung ist tief verwurzelt in unserer Biologie. Wenn wir uns zurückerinnern, wie wir als Kinder Sprache, Gestik, Mimik und nicht zuletzt Kultur erlernt haben, war es nach Nachmachen der Eltern und des persönlichen Umfelds, das uns dazu die Grundlage geboten hat. 

Als erfolgreicher Professional - oder jemand, der als solcher wahrgenommen wird -  fungierst du als Vorbildfunktion, von der sich andere etwas abschauen wollen. Sie werden sich also über jede deiner persönlichen Empfehlungen freuen in der Hoffnung irgendwann so toll zu sein wie du.

4. Authentizität oder "Real Experience & Learnings"

 

Wer schon mal eine Zeichnung des "Way to Success" gesehen hat weiß, dass es sich um einen sehr kurvigen, steilen Weg handelt mit einigen Umwegen und Unebenheiten. Gerade wenn du die Ausdauer und das gewisse Etwas hast, das dich durch dieses Labyrinth zum Erfolg geführt hat, ist es für deine Follower umso interessanter durch welche Unwegbarkeiten du dich gekämpft und überlebt hast. 

Damit vermittelst du einen sehr authentischen und ehrlichen Eindruck, indem du auch Schwierigkeiten nach Außen eingestehst - diese Werte überträgt der User übrigens quasi direkt auf die von dir angebotenen Leistungen. Davon abgesehen hilfst du damit sicher dem ein oder anderen Freiberufler / Start Up Gründer über eine schwere Zeit hinweg und motivierst ihn mit deiner Geschichte dazu durchzuhalten und mit der Verwirklichung seines Traums weiterzumachen.

5. Ratgeber oder "How To DIY"

 

Trend ist seine Sachen gleich selbst zu machen oder sich zumindest eine Wissensgrundlage zum relevanten Thema anzueignen, um ein Thema qualitativ outsourcen zu können. Ratgeber, Tipps und Tricks - kurzum in ansprechend kleinen Happen portioniertes Wissen -  ist also genau das, was deine Leser wollen. Damit gibst du ihnen das Gefühl mit diesem neu gewonnenen Wissen dazuzugehören und vermittelst eine Kombination aus Vertrauen und Sicherheit, indem du ihm dieses Kompetenzfundament für sein weiteres Vorgehen schaffst. Damit wirst du in seinem Ansehen und seiner Sympathie steigen. Wenn du Glück hast, landest du mit deinem Content in seinem RSS Reader.

Ihr wendet einen oder mehrere Punkte schon an? 

Welcher kommt bei deiner Leserschaft besonders gut an? Worüber schreibst du?

 

Lass uns gerne teilhaben an dem tollen Content, den du für deine Follower schreibst und poste deinen Blog mit einer kurzen Beschreibung, worum es darin schwerpunktmäßig geht. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0